Eines der Gründertiere der Biberpopulation an der Hase.

Die Emslandbiber

To the English version Links

Links zu anderen Seiten rund um den Biber


Im Folgenden finden Sie einige Links zu anderen Seiten, die sich mit dem (Eurasischen) Biber beschäftigen und weitere Informationen zu dieser Tierart bieten. Unter jedem Link ist ein knapper Ausschnitt aus der jeweiligen Webseite angeführt, der kurz beschreibt, um was es auf der jeweiligen Seite geht.
Bitte beachten Sie, dass sich alle Links auf dieser Seite in einem neuen Fenster Ihres Browsers öffnen werden.

Wenn Sie noch weitere informative Seiten zum Biber kennen und der Meinung sind, dass diese hier noch fehlen, dann können Sie uns dies gerne per Email mitteilen.


IUCN - Castor fiber (Eurasian Beaver)
The IUCN Red List of Threatened Species. Die IUCN-Seite zum Eurasischen Biber (Seite auf Englisch)...
WWF Arten A-Z - Biber
WWF-Informationsseiten zum Eurasischen Biber...
NABU Baden-Württemberg
Der Biber: als fleißiger Geselle mit kräftigen Zähnen scheint uns der Nager wohlbekannt - zumindest als Maskottchen für eine Baumarktkette oder für Zahnpasta....
NABU Brandenburg
Die Wiederausbreitung des Bibers in Brandenburg wird nicht von allen Menschen begrüßt. Der NABU Brandenburg will mit seinem Positionspapier dazu beitragen, Akzeptanz für den Landschaftsgestalter Biber zu schaffen und Konflikte zwischen Mensch und Biber dauerhaft zu vermeiden...
NABU Hessen
Dem Biber den Weg bereiten, ist der Leitsatz, der über den NABU-Aktivitäten für Meister Bockert steht. Nach einer erfolgreichen Wiedereinbürgerung im hessischen Spessart im Jahre 1987 fasst der Biber wieder Fuß in Hessen und erobert verlorenes Terrain langsam zurück...
NABU Saarland
Das Saarland ist wieder Biberland. Die Burgherren kommen zurück. Nach umfassenden Vorbereitungen 1993/94 war es am 09. Dezember 1994 endlich soweit, die ersten Biber nach rund 150 Jahren kamen wieder ins Saarland...
NABU Sachsen
Erfassung der Biberbestände in Sachsen. Die Erfassung der Biberbestände wird in Sachsen durch die vom NABU 1992 wieder ins Leben gerufenen und vormals in der DDR seit 1969/70 in den Bezirken Halle und Leipzig bestehenden ehrenamtlichen Arbeitskreise zum Biberschutz ermöglicht...
NABU Sachsen-Anhalt
Der Biber ist ein Charakter- und Symboltier der Elbtalauen, der letzten noch weitgehend intakten Flusslandschaft Mitteleuropas. Im 19. Jahrhundert war er europaweit ausgerottet....
NABU Thüringen
Seit Februar 2007 ist der Biber wieder in Thüringen heimisch. Der NABU Thüringen hat deshalb das Projekt "Willkommen Biber!" für das streng geschützte Säugetier gestartet. Es hat das Ziel, die ersten Ansiedlungen in Thüringen zusammen mit den Menschen vor Ort zu schützen, damit der Biber eine Chance hat, unsere Gewässer dauerhaft zu bewohnen...
BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland: Biber
Die Rückkehr des Bibers. Als größtes Nagetier Europas ist der Biber perfekt für ein Leben am und im Wasser ausgestattet: spindelförmiger Körper, breiter, abgeplatteter und beschuppter Schwanz und Schwimmhäute zwischen den Krallen...
BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland - Baden-Württemberg: Biber
Wieder zurückgekehrt. Heimlich, still und leise ist der Biber in den vergangenen 15 Jahren nach Baden-Württemberg zurückgekehrt. Über 1500 Tiere gibt es mittlerweile wieder im Land, die geschützt werden müssen. Der Biber hat in über 20 Land- und Stadtkreisen Baden-Württembergs eine neue Heimat gefunden. Damit ist seine Rückkehr - neben der des Storches - die Erfolgsgeschichte des Naturschutzes in Deutschland...
BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland - Hessen: Biber
Fastenspeise im Mittelalter: der Biber. Fisch ist eine Fastenspeise in der Glaubensgemeinschaft der Katholiken. Der Europäische Biber (Castor fiber) ist aber eindeutig ein Säugetier. Das hinderte Päpste im Mittelalter jedoch nicht daran, ihn aufgrund seines Schuppen tragenden Ruderschwanzes und seiner amphibischen Lebensweise als Fisch zu definieren, so dass er in der Fastenzeit verzehrt werden durfte...
HGON Licher Stipendium - Biber im Spessart, Hessen
Auf Anfang der 70er Jahre gehen die Initiativen der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz - insbesondere des damaligen Schriftführers und späteren Vorsitzenden Willy Bauer - zurück, die vor 400 Jahren in Hessen ausgerottete Art wieder einzubürgern. Nach zahlreichen Diskussionen, Gesprächen mit Fachleuten, verschiedenen Bereisungen bestehender Biber-Lebensräume und potentieller Biotope in Hessen und vor allem nach intensiver Überzeugungsarbeit bei den für Natur- und Artenschutz zuständigen Stellen wurden 1987 und 1988 insgesamt 18 Biber im Hessischen Spessart ausgesetzt...
HGON - 20 Jahre Biber in Hessen
20 Jahre Biber in Hessen. Seit Anfang der 1970 bemühte sich die Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz um die Wiedereinbürgerung der Biber. Willy Bauer hat Verbindungen in die DDR, nach Polen sowie zu Biberforschern in ganz Europa geknüpft und die hessischen Landesbehörden für das Projekt gewonnen. 1987/88 war es dann soweit, 18 Biber aus der DDR wurden an den Gewässersytemen der Sinn und Jossa ausgesetzt...
HGON Main-Kinzig-Kreis - Biber
Der Biber im Main-Kinzig-Kreis. Der Biber erlebt zur Zeit eine Renaissance und gilt - nicht nur in Hessen - als Indikator für naturnahe Auen- und Flusslandschaften. Anlässlich des "Internationalen Jahres der biologischen Vielfalt" setzt sich der Arbeitskreis Main-Kinzig ganz besonders für gefährdete Arten im Main-Kinzig-Kreis ein, so auch für den Biber...
DBU - Biber in Hessen | Bereich: Projekte
In Hessen ist die Zahl der ausgewilderten Biber inzwischen auf 120 Tiere angestiegen. Dr. Ingo Bräuer hat die "Bibereinbürgerung" rückblickend auf seine Wirtschaftlichkeit überprüft. In einer Umfrage wollte er erfahren, wie wichtig der Schutz des Bibers für jeden Einzelnen ist...
Biologische Station Düren | Biber a.d. Rur
Einst besiedelten Biber fast alle euroasiatischen und nordamerikanischen Bäche, Flüsse und Seen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts standen Biber weltweit kurz vor der Ausrottung, nur wenige kleine Restpopulationen, eine davon an der Elbe, überlebten die intensive Bejagung...
Naturschutz im Kreis Kleve
Ursprünglich war der Biber (Castor fiber) in ganz Europa verbreitet und kam recht häufig im Bereich verschiedener großer Flüsse vor. Sein weicher hellbrauner bis braunschwarzer Pelz und sein schmackhaftes Fleisch wurden ihm zum Verhängnis...
Europäischer Biber - MURL NRW
Artbeschreibung. 1337 Europäischer Biber (Castor fiber). Biber leben in Familienverbänden (Eltern mit Jungtieren bis zum 2. Lebensjahr), semiaquatisch in und an Bach- und Flussauen sowie in NRW an Abgrabungsgewässern. Die Nahrung besteht aus Wasserpflanzen, Gräsern, Kräutern und Gehölzen. Die Paarungen erfolgen im Februar und März, nach drei Monaten werden 2 - 4 Jungtiere geboren, die ab dem zweiten Lebensjahr abwandern und neue Lebensräume erschließen können (Wanderphase)...
LANUV - Geschütze Arten in NRW: Biber
Mit einer Körperlänge von bis zu 120 cm und einem Gewicht von ca. 30 kg ist der Biber das größte Nagetier Europas.
Biber sind charakteristische Bewohner großer, naturnaher Auenlandschaften mit ausgedehnten Weichholzauen....
Arbeitskreis Biberschutz in Schleswig-Holstein: Wieder Biber an der Elbe
Biber in Schleswig-Holstein. Seit mehr als 10 Jahren leben wieder Biber in Schleswig-Holstein. Sie sind aus den benachbarten Bundesländern eingewandert und haben hier neue Reviere gegründet. Mit Ihrer Hilfe möchten wir diese Chronik der natürlichen Wiederausbreitung fortsetzen...
Biberzentrum - Rheinland-Pfalz
Der Biber in Rheinland-Pfalz. Europaweit im 19. Jahrhundert vom Aussterben bedroht, ist der Biber wieder auf dem Vormarsch. Der friedliche, streng geschützte Pflanzenfresser kann wieder zu einem Tier unseres täglichen Lebensumfeldes werden, wie er es vor Jahrhunderten noch war. Auch in Rheinland-Pfalz sind die ersten natürlich eingewanderten Biber wieder unterwegs...
Die Biberburg - G. Schwab
Die Idee und Anregung zu dieser Website entstand bei vielen Diskussionen unter Biberleuten auf Bibertreffen in den letzten Jahren. Zum Biber gibt es zwar zahlreiche Quellen und Informationen für Interessierte, aber leider sind diese Informationen nicht immer leicht und schnell zu finden. Deshalb soll diese Website, quasi als "Biberburg" eine zentrale Anlaufstelle sein, auf der Informationen und Nachrichten rund um den Biber angeboten und ausgetauscht werden können...
Bund Naturschutz in Bayern e.V.: Biber
Politiker hetzen gegen den Biber, fordern seine pauschale Tötung. Eine Biberburg wird angezündet und zerstört. Der "Schädling Biber" soll nach den Vorstellungen mancher aus Bayern verschwinden. Dabei ist der pelzige Wasserbewohner ein Ur-Bayer und eines unserer seltensten Tiere. Er wurde bereits einmal ausgerottet - und einmal ist genug...
Biber im Naturschutzgebiet Grubenfelder Leonie - Oberpfalz, Bayern
Der Biber im Naturschutzgebiet "Grubenfelder Leonie". Seit ein Paar Jahren hat sich "Meister Bokert", der Biber, im Naturschutzgebiet "Grubenfelder Leonie" angesiedelt. Sein Revier ist vom Fußweg zwischen Auerbach und Degelsdorf aus gut zu sehen. Er selber aber ist recht schwer zu beobachten, da er ein sehr scheues Tier ist, das meistens nur nachts und in der Dämmerung aktiv wird...
Freiburg-Schwarzwald.de: Biber im Hochschwarzwald und Breisgau
Nach dem Lachs kommt der Biber - Spuren bei Basel. Nach dem Lachs dürfte auch der Biber bald wieder in Basel auftauchen: Neue Biberspuren bei Grenzach beweisen laut Pro Natura Baselland, dass die Rückeroberung Basels durch den Nager nach dessen 200-jährigem Exil kurz bevorsteht...
Landratsamt Unterallgäu: Biber
Der Biber. Der Biber (wissenschaftlicher Name: Castor fiber) ist ein Säugetier und gehört zur Ordnung der Nagetiere. In Europa wurde der Biber wegen seines dichten Fells und des essbaren Fleisches weitestgehend ausgerottet... Auch im Unterallgäu ist der Biber inzwischen wieder heimisch geworden. Aktuell leben etwa 500 Tiere im Landkreis...
Ministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Brandenburg - Tierwelt Brandenburgs - Der Elbebiber
Ende des 19. Jahrhunderts war der ursprünglich in ganz Europa verbreitete Biber durch starke Bejagung sowie Zerstörung seines Lebensraumes fast ausgerottet. Im Land Brandenburg überlebte nur im Bereich der Elbe und vermutlich auch der Schwarzen Elster ein kleiner Restbestand der bei uns heimischen Unterart Elbebiber...
waldwissen.net - Informationen für die Forstpraxis: Der Biber - Landschaftsgestalter mit Konfliktpotential
Im 19. Jahrhundert wurde der Biber in der Schweiz ausgerottet und seit 1956 wieder angesiedelt. Durch seine lange Abwesenheit ist viel Wissen über das Zusammenleben mit dieser Tierart verloren gegangen. Jetzt müssen sich Interessierte wie Betroffene neu mit dem Biber auseinandersetzen, um zu einem konfliktfreien Miteinander zurückzufinden...

[zum Seitenanfang]